Die Geschichte

Es war einmal vor langer Zeit, und alles begann in der Fasnachtssaison 1990. Damals war der größte Teil der heutigen Rotwald-Deifel in einer anderen Zunft tätig. Vereinsinterne Differenzen führten damals dazu, daß man am Fasnachtsdienstag beschloss eine eigene Gruppe zu Gründen. Gleich danach setzten sich sechs Narren zusammen und überlegten sich die ersten Schritte um einen neuen Verein zu gründen. Dies waren Dagmar und Jörg Leuchtenmacher,Susanne und Franco Geiger sowie Petra und David Bretzke. Am 08.06.1990 war es dann soweit. Zu einer Gründungsversammlung trafen sich 25 interessierte Personen im Gasthaus Engel in Neuhausen.Für den Sitz des neuen Vereins standen Mönchweiler, Peterzell und Königsfeld zur Auswahl. Nach einer Abstimmung wurde der Ort Königsfeld und der Vereinsnamen Rotwald-Deifel von der Mehrheit angenommen. Die Geburt des Rotwald-Deifel war nun beschlossene Sache und viel Arbeit stand der neugewählten Vorstanschaft bevor.

 

Unsere Häsbeschreibung

Das Häs des Rotwald-Deifels präsentiert sich als typisches Flecklehäs mit rund 1.800 kleinen, roten und schwarzen Stoffstücken. Das Muster zeigt die Mühle und erinnert so an die Rotwaldsage. Die Rotwald-Deifel tragen auf dem linken Ärmel das Königsfelder Wappen. Weiter weist jedes Häs eine Nummer auf zur Identifikation bei eventuellen Unstimmigkeiten, beziehungsweise vorbeugend als Ansporn zu gutem Benehmen während der Fasnet. Die Maske der Rotwald-Deifel besteht aus dem extrem harten Kirschholz - aus einem Stück gefräst, von Holzbildhauer Otmar Mayer aus Hüfingen von Hand geschnitzt und sorgfältig bemalt. Am Hinterkopf dient ein Ziegenfell als Abdeckung. Die zwei Fuchsschwänze links und rechts stehen als Zeichen der Redefreiheit.

 

Die Vorstandschaft

 

 

1. Vorstand - 

2. Vorstand - 
   
1. Schriftführer - 

1. Kassierer      - 

 

Joomla templates by Joomlashine